Allgemein

Die neue Spielzeit beginnt

By 1. September 2020 No Comments

Liebe Freundinnen und Freunde!

Wir freuen uns, dass die neue Spielzeit am Pfalztheater beginnt. Diese Aussage, die in anderen Jahren fast beiläufig klingt, hat in diesem Jahr doch eine ganz andere Tragweite, stellt Theaterspielen doch heute unter Corona-Bedingungen eine echte Gratwanderung zwischen dem Willen zur Kunst und viel Mut einerseits wie auch Vorsicht und Abstandsregeln andererseits dar. Ich wünsche den künstlerischen Ensembles und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Pfalztheaters wie auch allen Verantwortlichen ein ganz dickes Toi Toi Toi. Mögen die vielversprechenden Pläne alle Realität werden – und vielleicht lernen wir mit anderen Formaten auch eine andere spannende Facette unseres Pfalztheaters kennen.

In diesen Tagen gehen meine persönlichen Erinnerungen gerne zurück an die Eröffnung des neu erbauten Pfalztheaters vor 25 Jahren – und ich gestehe, dass diese Erinnerungen auf meiner Seite auch mit vielen Emotionen verknüpft sind. Es war ja eines der zentralen Ziele unseres 1968 gegründeten Fördervereins, einen Neubau für das Pfalztheater zu erreichen. 1995 war es dann soweit – nach Jahren der politischen Diskussion, dann der Bauplanung und einer rund dreijährigen Bauzeit. Das großartige Eröffnungsfest wie auch manche Reden auf dem Festakt, etwa der damaligen Kultusministerin Dr. Rose Götte oder des temperamentvollen Präsidenten des Bühnenvereins August Everding, sind mir auch heute noch präsent und haben auch mein Verständnis von Theater bis heute geprägt. Heute, 25 Jahre später, gilt es, auch in Zeiten der Pandemie unser Pfalz­theater lebendig zu halten.

Leider können wir unter den augenblicklichen Umständen unsere beliebten Programmaktivitäten wie „Talk unter Freunden“, Musikcafés, Kostproben oder Probenbesuche einstweilen nicht durchführen. Hier möchte ich alle Mitglieder des Fördervereins um etwas Geduld bitten. Sobald sich ein Weg zeigen wird, diese Veranstaltungen für alle Besucher*Innen und Mitwirkenden sicher durchzuführen, werden wir auf Sie zukommen. Auch wenn Sie eventuell im Moment weniger persönlichen Nutzen aus ihrer Mitgliedschaft ziehen können, möchte ich an Sie appellieren, auch in schwierigen Zeiten ein Freund oder eine Freundin des Pfalztheaters zu bleiben. Unser Theater braucht gerade jetzt unsere Unterstützung!

Herzlichst,
Ihr Michael Krauss