Rundbriefe

Rundbrief Dezember 2018

By 4. März 2019 No Comments

Liebe Freunde und Freundinnen des Pfalztheaters,

den letzten Mitgliederbrief im alten Jahr bekommen Sie zum ersten Mal per E-Mail. Wer uns seine Mailadresse noch nicht mitgeteilt hat, sollte dies bei nächster Gelegenheit nachholen – info@freunde-pfalztheater.de –, denn so geht es einfach schneller und billiger. Wer nicht über Internet verfügt, erhält diesen Rundbrief selbstverständlich wie gehabt per Post. Allen unseren Mitgliedern senden wir in den nächsten Tagen zudem die neue Wertmarke für den Mitgliederausweis zu sowie eine Postkarte zur Anmeldung für unsere nächste Auflage der „Kost-Proben“-Reihe.

Mit den „Kost-Proben“ zur Oper „Jenufa“ am Samstag, 2. Februar, um 11.30 Uhr, sind wir schon mittendrin im aktuellen Geschehen. Sie werden sehen, dass wir das Anmeldeverfahren geändert haben, denn der Verein musste Kosten für angemeldete Mitglieder übernehmen, die dann nicht kamen. Das können und wollen wir uns nicht leisten. (Wer deshalb ein schlechtes Gewissen hat, darf gerne eine Sonder-Spende an den Verein überweisen!)

Ein weiterer „Kost-Proben“-Termin ist auf Samstag, 27. April, 11.30 Uhr, terminiert. Dann wird die Wagner-Oper „Rienzi“ im Mittelpunkt stehen, die von Johannes Reitmeier inszeniert wird.

Noch vor den „Kost-Proben“ geht im neuen Jahr der „Talk unter Freunden“ über die Bühne. In der Lounge der Freunde des Pfalztheaters spricht am Montag, 7. Januar, um 19 Uhr (Einlass 18.15 Uhr) Moderator und RHEINPFALZ-Redakteur Fabian Lovisa mit seinen Gästen über: „Lug und Trug gang und gäbe?“ Wollen wir belogen werden? Wie ehrlich ist die Gesellschaft? Wie wahrhaftig agieren unsere Politiker? Hat Donald Trump das Lügen gesellschaftsfähig gemacht? Welche Rolle spielen die Journalisten in dem Zusammenhang? Oder gab es schon immer Fake News? Als Gäste haben bisher zugesagt: der RHEINPFALZ-Korrespondent, Hartmut Rodenwoldt, der in Berlin nah am bundespolitischen Geschehen arbeitet, und David Sirakov, der Direktor der Atlantischen Akademie Rheinland-Pfalz, der den Politik-Stil der USA mit ihrem Präsidenten profunde beurteilen kann. Ein weiterer Talk-Termin (aber noch ohne Thema) steht fest: Es ist der 18. März.

BENEFIZGALA “EVERYMAN” IN CONCERT
24. FEBRUAR 2019, 18:00 UHR
Glanz in die Hütte (Pardon, Herr Häberli!) kommt am Sonntag, 24. Februar, 18 Uhr, mit der Benefiz-Gala der Freunde, die den Titel trägt: „Everyman“ in Concert.

Der Vorverkauf für die Gala, mit der wir die Opern-Produktion „Rienzi“ (Inszenierung: Johannes Reitmeier) unterstützen, beginnt exklusiv für unsere Mitglieder am 15. Dezember, für alle anderen am 22. Dezember.

2015 hat das Rock-Mysterium „Everyman“ („Jedermann“) mit der Musik von Vanden Plas seine Uraufführung am Pfalztheater gefeiert. Seitdem ist es ebenso erfolgreich in Innsbruck am Tiroler Landestheater und am Theater Münster gezeigt worden. Neben einigen Weiterentwicklungen hat Vanden Plas-Musiker Günter Werno für das Theater Münster die Musik auf ein großes Sinfonieorchester plus Rockband erweitert: Rock goes Classic. Diese sinfonische Fassung wird nun einmalig in unserer Gala präsentiert.

Auf der Bühne stehen mehr oder minder alle Publikumslieblinge der Uraufführung: Andrienn Čunka, Monika Hügel, Astrid Vosberg, Hermann Bedke, Randy Diamond, Peter Floch, Andy Kuntz, Bernhard Schreurs, um nur einige zu nennen. Wie gesagt: Ab dem 15. Dezember gilt’s!

Unser „Musikcafé“ – exklusiv für Mitglieder und solche, die es werden wollen – startet am Sonntag, 10. Februar, um 14.30 Uhr (Einlass 13.45 Uhr) im Mittleren Foyer: „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen“, so der Titel, der sich als „multiple Hommage“ an die Belle Époque verstanden wissen will. Adrienn Čunka wird begleitet von Frank Kersting am Klavier und Markus Munzinger am Schlagzeug. Die Titel stammen von Cole Porter, Reinhard Mey, Kurt Tucholsky oder Charles Aznavour.

Drei exklusive Probenbesuche bieten wir Ihnen zusammen mit dem Pfalztheater an. Am Mittwoch, 27. Februar, 18 Uhr, den Tanzabend „Othello“; am Samstag, 9. März, 10 Uhr , das Ibsen-Schauspiel „Ein Volksfeind“; am Donnerstag, 28. März, 18 Uhr, das Musical „Cabaret“. Alle Probenbesuche sind im Großen Haus. Einlass ist jeweils 30 Minuten früher über den Haupteingang. 15 Minuten vor Probenbeginn gibt es in der Lounge der Freunde des Pfalztheaters eine kurze Einführung durch die Produktionsdramaturgin/den -dramaturgen.

Und schließlich können wir Ihnen noch zwei Kammerkonzerte „5 mal um 11“ ankündigen. Am Sonntag, 20. Januar, 11 Uhr, heißt es „Fagottissimo II“. Es erwartet Sie Fagott-Ensemblemusik aus fünf Jahrhunderten. Am Sonntag, 28. April, 11 Uhr, lautet der Konzerttitel „Percussiva“. Beide Konzerte finden auf der Werkstattbühne statt.

Immer mal wieder sucht das Pfalztheater für Gäste des Hauses möblierte Zimmer oder Apartments, die zeitweise angemietet werden können. Schreiben Sie uns an info@freunde-pfalztheater.de, wenn Sie den Theaterleuten eine Unterkunft anbieten möchten.

Besinnlich wie die Vorweihnachtszeit nun mal ist (oder sein soll), gebe ich Ihnen noch schnell, schnell meine besten Wünsche mit: für ein gesegnetes Weihnachtfest und ein gesundes, friedliches und Glück bringendes neues Jahr.

Ihre
Marita Gies