Rundbriefe

Rundbrief März 2020

By 23. Mai 2020 No Comments

Liebe FreundInnen des Pfalztheaters,
Sie können sich denken, liebe FreundInnen des Pfalztheaters, dass uns unsere Gala ganz besonders umtreibt, denn wir wollen, dass sie Ihnen gefällt. Der Kartenverkauf für Samstag, 18. April, um 19.30 Uhr läuft schon recht gut, aber wir möchten natürlich wie immer das Haus voll kriegen. Deshalb ermuntern wir Sie: Greifen Sie zu, lassen Sie sich dieses besondere Konzert mit den Solisten Caroline Busser (Violoncello) und Ivan Knežević (Violine) sowie dem Orchester des Pfalztheaters nicht entgehen. „Wir sind Europa – Musik verbindet“ lautet das Gala-Motto, und es ist die Grundlage des Programms der beiden, die mit ihrem Wohnmobil durch fast alle Länder Europas gereist sind und dort musiziert haben. KonzertbesucherInnen vollziehen die Reise visuell per Videos und musikalisch live nach. Ivan Knežević hat die Partituren für das Orchester arrangiert. Es kommen Gast-Solisten dazu und SängerInnen des Pfalztheaters. Finnland, Frankreich, Estland, Irland, Rumänien, Schweden, Portugal, Italien und Deutschland sind nur einige der Länder, von denen uns die Musiker spielen, singen und Land-schaftsvideos zeigen. Sie werden ein europäisches Gesamtkunstwerk erleben.
Wir weisen Sie mit diesem Rundbrief auf die Mitgliederversammlung hin, die am Freitag, 3. April, um 19 Uhr auf der Probebühne 2 stattfindet. Das Pfalztheater wird uns an diesem Abend das Programm für die Spielzeit 2020/21 vorstellen.
Zu zwei außergewöhnlichen Produktionen des Pfalztheaters bieten wir wieder „KostProben“ an. „Tyll“, das Stück des Erfolgsautors Daniel Kehlmann, wird von uns unterstützt. Die Tyll-KostProben sind auf Samstag, 28. März, 11.30 Uhr, terminiert. Am Samstag, 13. Juni, 11.30 Uhr, finden die KostProben zur Oper „Die Stadt der Blinden nach dem Roman des portugiesischen Autors José Saramago statt. Mit den exklusiven Probenbesuchen verbunden sind eine Einführung, ein gastronomisches Angebot sowie ein „Meet & Greet“ mit Mitwirkenden aus den Produktionen. Karten beim Catering BMZ an der Foyertheke im Großen Haus bei allen Vorstellungen.
Unser Vorsitzender Michael Krauß hat mir aufgetragen, Ihnen „Männer“ zu empfehlen, den Liederabend mit Handlung. Das müsse man gesehen haben, das Stück habe Kult-Status. Frank Wittenbrinks erster Liederabend trug den Titel „Sekretärinnen“, vielleicht erinnern Sie sich noch an das rhythmische Schreibmaschinen-Getippe. Die nächsten Termine sind am Freitag, 27. März, 19.30 Uhr; am Sonntag, 29. März, 15 Uhr und am Freitag, 24. April, um 19.30 Uhr.
Premiere hat am Sonntag, 3. Mai, unsere Muttertagswanderung in Kooperation mit dem Humbergturm-Verein. Zusammen mit dem Kinderchor wandern wir um 11 Uhr ab dem Parkplatz Bremerhof. Bringen Sie Ihre FreundInnen und Bekannten mit, denn auf dem Weg zum Humbergturm wollen wir mit Macht den Frühling herbei singen – falls er bis dahin noch nicht Einzug gehalten hat.
Passen Sie auf sich auf, damit Sie zu all unseren Angeboten fit sind!
Es grüßt Sie wie immer herzlich
Ihre Marita Gies
PS: Den Männern, die sich beim Januar-Rundbrief über meinen Männer-Schmäh echauffiert haben, möchte ich mit Tucholsky antworten: Gemeint sind die, die sich nicht getroffen fühlen! 